Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gipfeltreffen der Kaffee- und Automatenbranche in Köln

BDV – Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e. V.

Eu Vend und coffeenaEu’Vend & coffeena

Ein voller Erfolg waren die beiden Fachmessen Eu’Vend & coffeena, die Ende April in Köln stattfanden. Insgesamt 188 Aussteller aus 22 Ländern zeigten auf dem Messegelände der Domstadt ihre Produkte, Trends und Innovationen. Rund 4.500 Fachbesucher aus dem In- und Ausland waren zum wichtigsten Branchentreffpunkt der Vending– und Kaffeebranche gereist.

»Die Eu’Vend & coffeena hat ihren Anspruch als Leitmesse und Trendsetter erneut unter Beweis gestellt«, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse. »Die Veranstaltung bildet die relevanten Themen und Zukunfts­trends ab und setzt damit wichtige Impulse für die weitere Branchenentwicklung.« Ein positives Fazit zog auch Karl-Heinz Blum, Vorstandssprecher des Bundesverbands der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e. V. (BDV), des ideellen Trägers der Eu’Vend & coffeena: »Wir sind sehr zufrieden mit der diesjährigen Eu’Vend & coffeena. Wir haben viele neue innovative Konzepte gesehen. Die Branche hat einmal mehr ihren hohen Qualitäts- und Dienstleistungsanspruch unter Beweis gestellt. Insbesondere im Bereich Office Coffee Service zeigt sich, dass die Branche Marktpotenziale erkannt hat und vielversprechende Konzepte anbietet.«

Das Ausstellungsspektrum der Messe wurde durch ein umfangreiches Rahmenprogramm abgerundet. So präsentierte die Sonderschau »Vending Star Area« die Nominierten im internationalen Wettbewerb um den Innovationspreis »Vending Star«. In der Kategorie »Innovatives Automatenprodukt« erhielt z. B. die Kuchenmeister GmbH mit ihrer »Mini-Sacher Torte 50 g« den begehrten Preis. Jubeln über den ersten Platz in der Kategorie »Technisches Gerät« durfte die servomat steigler Vertriebs- und Beratungs-GmbH, die für die Gerätebaureihe »LaRhea Cool Aqua Plus« ausgezeichnet wurde.

Text: dm/ck, Ausgabe: 02/2017, Veröffentlicht am: 26.05.2017
Der Original-Text aus dem Magazin wurde für die Online-Version evtl. gekürzt bzw. angepasst.
Fotos: Koelnmesse