Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jobs im Freizeitpark: Eventkoch

"Wie in einer großen Familie"

Arbeiten zwischen Achterbahnen und anderen Attraktionen – Stefan Müller kann sich kein schöneres Arbeitsumfeld vorstellen. Der 26-Jährige ist seit drei Jahren als Eventkoch im Phantasialand in Brühl beschäftigt. Mit knapp zwei Millionen Besuchern pro Jahr gehört das Phantasialand zu den meistbesuchten Freizeitparks Deutschlands.

Jobs im Freizeitpark Eventkoch PhantasialandWie sind Sie auf die Idee gekommen, sich als Koch im Phantasialand zu bewerben?

Ganz einfach: Ich war privat zu Gast im Hotel Ling Bao. Das ist das asiatische Themenhotel im Phantasialand Erlebnis­resort. Ich fand die besondere Atmosphäre und das gastronomische Angebot total reizvoll. Ich hatte vorher in verschiedenen Hotels gearbeitet, auch als Alleinkoch. Das ist mir irgendwann zu eintönig geworden, immer die gleichen Abläufe – das wollte ich nicht mehr. Für den Neustart kam mir dann wieder das Phantasialand in den Sinn. Ich habe also eine Initiativbewerbung geschickt und arbeite jetzt seit mittlerweile drei Jahren im Phantasialand.

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

Sehr abwechslungsreich! Ich arbeite hauptsächlich bei den Events. Das bedeutet, wir präsentieren unsere Speisen an den besonderen Locations im Phantasia­land – zum Beispiel in der Halle einer Indoor-Achterbahn oder auch unter freiem Himmel. (…) Wir bekochen vor allem Gäste bei Tagungen, Kongressen, Firmenfeiern und Hochzeiten. Wir machen daher alles von der Tagung mit Fingerfood über Büfetts mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten bis hin zum ausgefeilten Menü.

Und falls mal kein Event ist, arbeite ich in den unterschiedlichsten Küchen: Im Park und den Hotels gibt es Restaurants von gutbürgerlich bis chinesisch. Hier habe ich die Möglichkeit abzustimmen, wo ich eingesetzt werde, und kann so viele Bereiche kennenlernen. Alle Restaurants im Park haben nur während des Tagesbetriebs geöffnet, sodass man hier auch keinen Abenddienst hat.

Nicht zu vergessen ist natürlich unsere große Dinnershow »Fantissima«. Hier liefert ein Team von 13 Kollegen über fast zehn Monate fünf Mal die Woche ein immer gleichwertiges Vier-Gänge-Menü auf höchstem Niveau. Ich kann abstimmen, wo ich eingesetzt werde. So kann ich vieles kennenlernen und habe auch Einfluss auf meine Arbeitszeit.

Warum lieben Sie Ihren Job im Phantasialand?

Weil er nie langweilig wird. Abwechslung stand und steht für mich an erster Stelle. Ich könnte mir keinen Bürojob vorstellen, und auch die immer gleichen Abläufe an meinen alten Arbeitsplätzen waren nichts für mich. Der besondere Reiz im Phantasialand ist einfach die Vielfältigkeit des Unternehmens. Das sind nicht nur die unterschiedlichen Restaurants und Küchen, sondern auch, dass innerhalb des Jahres ganz viel passiert. Im Frühjahr haben wir vorwiegend Businessgäste, in den Ferienzeiten und an den Wochenenden sind viele Familien bei uns. Und wenn der Park im Winter geöffnet hat – also während des Wintertraums – haben wir wirklich eine traumhafte Atmosphäre hier, ein spezielles Foodangebot und viele Weihnachtsfeiern.

Wie erleben Sie die Zusammen­arbeit mit den Kollegen? Immer­hin arbeiten im Phantasialand ­Menschen aus vielen Nationen in den verschiedensten Bereichen.
Der Zusammenhalt unter den Phantasialand-Mitarbeitern ist riesig! Im Grunde fühlt man sich wie in einer großen Familie. Dadurch, dass man so viel zusammen erlebt und bewältigt, wächst man sehr eng zusammen. Dieser Zusammenhalt macht das Phantasialand aus. In der Hauptsaison arbeiten hier mehr als 1.000 Menschen in den unterschiedlichsten Funktionen. Und auch wenn ich nicht alle kenne, entsteht doch immer wieder Kontakt zu anderen Bereichen. Und dann arbeiten wir immer Hand in Hand.

Was macht das Phantasialand als Arbeitgeber aus?

Das Phantasialand gibt einem für seinen Einsatz einfach sehr viel zurück. Und zwar nicht nur Gehalt und Anerkennung, sondern auch besondere Benefits. Zum Beispiel bekommen Mitarbeiter Freikarten für das Phantasialand und andere Freizeitparks. Und es gibt auch Nachlässe auf bestimmte Einkäufe oder Urlaube. Außerdem wird im Mitarbeiter-Restaurant täglich zu vergünstigten Preisen frisch gekocht. Obst, Kaffee und Wasser gibt es kostenfrei.

Was sollte ein Bewerber unbedingt mitbringen, wenn er als Koch im Phantasialand arbeiten möchte?
Natürlich Spaß an seinem Beruf, Leidenschaft für Qualität und Details, Neugier, Offenheit, Lust auf ein großes Team und auf Abwechslung. Er muss einfach bereit sein, sich auf das Erlebnis Phantasialand einzulassen, und Lust haben, in Deutschlands bestem Freizeitpark zu arbeiten.

Was sind Ihre persönlichen beruflichen Perspektiven im Phantasialand?

Ich fühle mich im Eventteam besonders wohl, führe mittlerweile eine Schicht und übernehme die Teamleitung bei kleineren Veranstaltungen. Mein nächstes Ziel ist es, ein fester Teamleiter für eine Küche zu werden, ohne dabei auf die Abwechslung verzichten zu müssen. Das Phantasialand ist lebendig und entwickelt sich ständig weiter – ich freue mich auf das, was auf mich zukommt.

Und sollte ich mal keine Lust mehr auf Küche haben, bin ich sicher, auch an anderer Stelle eine Perspektive zu haben. Denn einige ehemalige Köche organisieren heute zum Beispiel Veranstaltungen im Phantasialand oder arbeiten in der Verwaltung.

Mehr Infos zum Phantasialand unter www.phantasialand.de und hier geht es zu den Jobs im Phantasialand »

Text: Daniela Müller, Ausgabe: 02/2018, Veröffentlicht am: 01.03.2018

Der Original-Text aus dem Magazin wurde für die Online-Version evtl. gekürzt bzw. angepasst.
Fotos: iStockphoto; Phantasialand